Ihr schnellster Weg zum VBN

Häufigste Fragen (FAQ)

Ihr schnellster Weg zu kompetenter Auskunft. In den FAQ's finden Sie alle Antworten zu den häufigsten Fragen an den VBN.

Mehr erfahren

24-h-Serviceauskunft

Antwort auf Ihr individuelles Anliegen. Hier erreichen Sie uns telefonisch, digital und postalisch:

24h-Serviceauskunft: 04 21/59 60 59
Verwaltung: 04 21/59 60 0
E-Mail: info[at]vbn.de

Mehr erfahren

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie sich Zeit für uns nehmen, und versprechen, uns diese dann für Sie zu nehmen.

Mehr erfahren

Fahrplan- und Preisauskunft

Linienfahrpläne anzeigen

Verkehrshinweise

Informieren Sie sich hier über aktuelle Fahrplanänderungen für den Zugverkehr und für den Bus- und Straßenbahnverkehr, aufgrund von Baustellen und Umleitungen im VBN-Gebiet, die länger als 24 Stunden bestehen.

Zugverkehr

Bus- und Straßenbahnverkehr

Fahrplan- und Preisauskunft

Linienfahrpläne anzeigen

Verkehrshinweise

Informieren Sie sich hier über aktuelle Fahrplanänderungen für den Zugverkehr und für den Bus- und Straßenbahnverkehr, aufgrund von Baustellen und Umleitungen im VBN-Gebiet, die länger als 24 Stunden bestehen.

Zugverkehr

Bus- und Straßenbahnverkehr

Auswirkungen des Corona-Virus auf den Bus- und Bahnverkehr

Hygienetipps für die Fahrt in unseren Bussen und Bahnen

Ergänzung zum letzten Hinweis: Sofern technisch möglich, werden die Türen automatisch geöffnet!

06.04.2020, 18:45 Uhr: FAQ I Fragen  und Antworten

FAHRPLÄNE 
Wo bekomme ich aktuelle Abfahrtszeiten? 

  • Online auf der Internetseite www.vbn.de und der Internetseite des jeweiligen Verkehrsunternehmens. Bitte beachten Sie, dass wir in unserem Newsticker die sich rasch verändernden Fahrpläne in einer Übersicht laufend nachpflegen. 
  • Online über die kostenlose FahrPlaner-App. Die FahrPlaner-App ist für iOS- und Android-Betriebssysteme verfügbar und kann kostenlos im App Store oder im Google Play Store für Smartphone, Handy und Tablet heruntergeladen oder upgedated werden.
  • Telefonisch bei der 24-h-Serviceauskunft des VBN unter der Rufnummer 04 21/59 60 59 

Wo finde ich den Ferienfahrplan?
Sie finden alle VBN-Fahrpläne unter: www.vbn.de/service/linienfahrplaene/. Beachten Sie dort die Verkehrshinweise über der jeweiligen Fahrplanfahrt:

  • Verkehrshinweis S: Fahrt findet nur an Schultagen statt
  • Verkehrshinweis F: Fahrt findet nur an Ferientagen statt
  • Kein Verkehrshinweis: Fahrt findet immer statt

Eine Erläuterung dieser und weiterer Verkehrshinweise finden Sie auch in der Fußzeile des Fahrplans.

TICKETS
Wo kann ich Tickets kaufen? 
Der Verkauf von Tickets beim Fahrpersonal bleibt weiterhin ausgesetzt. Fahrgäste, die bis jetzt ihre Tickets beim Fahrpersonal gekauft haben, können auf folgende Alternativen zurückgreifen:

  • auf die HandyTicket-Funktion der FahrPlaner-App
  • auf stationäre Automaten 
  • auf Automaten in den Straßenbahnen
  • auf die Kundencenter. Bitte beachten Sie die unten aufgeführten Öffnungszeiten! 
  • auf die privaten Vorverkaufsstellen 

Aktuelle Informationen zum Verkauf von 7-TageTickets, MonatsTickets und StadtTickets: Der Verkauf von 7-TageTickets und MonatsTickets ist an den Automaten und in den geöffneten Kundencentern/Verkaufsstellen möglich. Der Verkauf beim Fahrpersonal ist weiterhin nicht möglich. Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis.

Als zusätzlichen Service während der Corona-Pandemie bietet die BSAG, Bremerhaven Bus und die VWG die Möglichkeit, einige Tickets bequem online zu bestellen.

  • 7-TageTicket für einen flexiblen Zeitraum, gültig an sieben aufeinander folgenden Tagen
  • MonatsTicket oder StadtTicket gültig für einen Kalendermonat

Über die angegebenen Links können Sie Ihr Ticket bestellen. Bitte beachten Sie, dass diese Tickets nur gegen Vorkasse und per Post als Einwurfeinschreiben zugesandt werden können.

www.bsag.de für die Region Bremen
www.bremerhavenbus.de für die Region Bremerhaven
www.vwg.de für die Region Oldenburg

Werden bereits erworbene Tickets erstattet?
Unsere Verkehrsunternehmen stehen vor sehr großen Herausforderungen. Mit unseren Bussen und Bahnen sorgen wir dafür, dass Pendler weiter zur Arbeit kommen und Fahrten u.a. zur Versorgung mit Lebensmitteln möglich sind. Daher hat für uns die höchste Priorität, den Menschen, die auf unsere Bahnen und Busse angewiesen sind, ein verlässliches Angebot bereitzustellen.
Sollten Sie Rückfragen zum Abonnement und zum JobTicket haben, wenden Sie sich bitte möglichst per E-Mail oder telefonisch an das Sie betreuende Verkehrsunternehmen in:

  • Bremen (Bremer Straßenbahn AG): Telefon: 04 21/55 96 666, E-Mail: kundenbetreuung@bsag.de
  • Bremerhaven (Bremerhaven Bus): Telefon: 04 71/3 00 36 42, E-Mail: vertrieb@bremerhavenbus.de
  • Oldenburg (VWG): Telefon: 04 41/93 66 800, E-Mail: service-buero@vwg.de

Bitte haben Sie Verständnis, dass auch der öffentliche Nahverkehr vor außergewöhnlichen Herausforderungen steht.

Was mache ich, wenn ich keine Möglichkeit habe ein Ticket zu kaufen (im ländlichen Raum)?   
Bitte nutzen Sie die HandyTicket-Funktion der kostenlosen FahrPlaner-App (www.vbn.de/tickets/handyticket/). Damit können Sie von jeder Haltestelle im VBN-Land aus starten.

KUNDENCENTER
Welche Kundencenter sind geöffnet? 

BSAG: geöffnet 
Aufgrund des stark eingeschränkten öffentlichen Lebens werden die Öffnungszeiten ab Montag, den 23.03.2020 wie folgt angepasst:
Kundencenter Domsheide: Montag bis Freitag 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Kundencenter Hauptbahnhof: Montag bis Sonntag 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Kundencenter Vegesack: Montag bis Freitag 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr und Samstag 09:00 Uhr bis 14:30 Uhr
Eine Fundsachenausgabe kann daher auch nur im Zeitraum 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr an der Domsheide erfolgen.

BREMERHAVEN BUS: 
Kundencenter am Hauptbahnhof: geöffnet
Kundencenter Mitte: ab 23. März bis auf weiteres geschlossen
Um der Ansteckungsgefahr weiter entgegen zu wirken, bleibt ab sofort das Kundencenter Mitte in der Bürgermeister-Smidt-Straße bis auf weiteres geschlossen. Während der gewohnten Öffnungszeiten stehen die Mitarbeiter/innen telefonisch als Ansprechpartner zur Verfügung. BREMERHAVEN BUS verstärkt die telefonische Beratung und ist zusätzlich zu der VBN-24h-Serviceauskunft 04 21 / 59 60 59 nun auch von montags bis freitags, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, unter der Tel 04 71 / 30 03 51 6 für die Fragen der Fahrgäste erreichbar. Auch über die E-Mail-Adresse: vertrieb(at)bremerhavenbus.de kann Kontakt aufgenommen werden. 

Delbus: geöffnet
Montag bis Freitag 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Samstag 09:00 bis 13:00 Uhr

VWG Oldenburg: geöffnet
Um das Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko zu minimieren und trotzdem für die Kunden erreichbar und ansprechbar zu bleiben, müssen die Öffnungszeiten der VWG-Kundencenter auf die Kernzeiten reduziert werden: 
Mobilitätszentrale am Lappan: Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Infocenter am ZOB: Montags bis Freitags von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

AllerBus: geöffnet
Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

Weser-Ems-Bus: geschlossen
Die Mitarbeiter sind telefonisch erreichbar unter Telefon 04 21 / 30 89 75 0.

Deutsche Bahn: Reisecenter und Verkaufsagenturen sind geöffnet. Nutzen Sie bitte, wo es geht, die digitalen Kontaktkanäle.

NordWestBahn: geschlossen
Die Mitarbeiter sind telefonisch erreichbar unter Telefon 01 80 66 00 16 1.

Private Vorverkaufsstellen: teilweise geöffnet
Informieren Sie sich vorab telefonisch bei Ihrer privaten Vorverkaufsstelle.

NUTZUNG 
Wann sollte ich Busse und Bahnen nicht nutzen? 
Unternehmen Sie nur notwendige Fahrten (zum Beispiel zur Arbeit oder zum Einkauf). Im VBN sind Fälle von "Spaßfahrten" bekannt, bei denen kleinere oder größere Gruppen ohne konkreten Anlass Linienbusse nutzen und teilweise bis zur Endhaltestelle und wieder zurück fahren. Dadurch kommt es in den Bussen zu beengten Platzverhältnissen mit der Konsequenz, dass der zur Verringerung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zwischen den Fahrgästen erforderliche Sicherheitsabstand nicht mehr einzuhalten ist. Das Fahrpersonal kann solche Gruppen von der Beförderung ausschließen und notfalls auch die Polizei verständigen. Bitte schützen Sie sich selbst und ihre Mitmenschen und halten Sie sich bitte an die Empfehlungen der Behörden und des Robert Koch-Instituts. Wir bitten alle Fahrgäste, dass jeder die Busse und Bahnen nur für die absolut erforderlichen Fahrten nutzt.

Soll ich die Türöffner beim Einstieg drücken?
Sofern es technisch möglich ist, werden diese vom Fahrpersonal geöffnet.

Warum ist der Fahrerbereich in Bussen derzeit abgesperrt? 
Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus ist es Ziel der im VBN verkehrenden Verkehrsunternehmen, ein öffentliches Verkehrsangebot sicherzustellen. Dabei ist die Gesundheit der Mitarbeitenden und der Fahrgäste oberste Prämisse. Deshalb werden im VBN folgende Maßnahmen in Abstimmung mit den Städten und Landkreisen sowie den Verkehrsunternehmen bis auf weiteres umgesetzt:

  • Die vorderste Tür der Busse bleibt geschlossen, so dass dort kein Ein- und Ausstieg mehr möglich ist. Die Fahrgäste werden gebeten, die hinteren Türen zu benutzen.
  • Fahrgäste werden gebeten, die Fläche hinter dem Fahrerarbeitsplatz möglichst frei zu halten.

Die Verkehrsunternehmen sind sich bewusst, dass diese Maßnahmen eine Komforteinbuße für die Fahrgäste darstellen. Angesichts der außergewöhnlichen Situation und zum Zwecke der Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs sind diese Maßnahmen jedoch notwendig.

Darf ich mit einem Rollstuhl in Bussen weiterhin vorne einsteigen? 
Ja, für Rollstuhlfahrende, die für ihren Zu- und Ausstieg einen Hublift (wenn verfügbar) benutzen müssen, wird bei den Bussen die vorderste Tür geöffnet. 

Warum sind Bereiche in den Zügen gesperrt? 
In vielen Zügen werden die Bereiche vor dem Führerstand mit Absperrband abgetrennt. Das passiert zum Schutz der TriebfahrzeugführerInnen, dass sie, ohne mit den Fahrgästen in Kontakt zu treten, den Führerstand verlassen und aus dem Zug aussteigen können (Personalwechsel, Sicherung eines Bahnübergangs). Dadurch stellen die Bahnunternehmen für die Allgemeinheit sicher, dass auch weiterhin ein verlässlicher Betrieb gewährleistet werden kann.

Durch die Ausdünnung des Fahrplans sind manchmal Busse und Bahnen voll. Was wird dagegen unternommen?  
Die aktuelle Situation ist für uns alle neu und es fehlen die Erfahrungswerte, welche Linien und Fahrten verstärkt werden müssen. Viele Arbeitgeber haben ihre Mitarbeitenden nach Hause geschickt, Geschäfte sind geschlossen. Die bekannten Fahrgastströme haben sich spürbar verändert, daher können wir auch nicht auf bestehende Zahlen zurückgreifen. Die Verkehrsunternehmen sind in ständigem Austausch mit den Fahrenden und den eigenen Kolleginnen und Kollegen in der Leitstelle sowie vor Ort, um das Angebot im Rahmen der Möglichkeiten den sich ändernden Anforderungen entsprechend anzupassen. 

06.04.2020, 14:10 Uhr: Postalische Bestellung von 7-TageTickets, MonatsTickets und StadtTickets

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten während der Corona-Pandemie Ihre Zeitkarten, wie zum Beispiel 7-TageTickets, MonatsTickets und StadtTickets-Bremen zu erhalten. In erster Linie ist dieses Angebot für Fahrgäste gedacht, die keine Möglichkeit haben, eine Verkaufsstelle oder einen Ticket-Automaten zu erreichen.

Über einen der unten angegebenen Links können Sie Ihr Ticket bestellen. Bitte beachten Sie, dass diese Tickets nur gegen Vorkasse und per Post als Einwurfeinschreiben zugesandt werden können. Einzelheiten dazu erfahren Sie hier:

www.bsag.de für die Region Bremen
www.bremerhavenbus.de für die Region Bremerhaven
www.vwg.de für die Region Oldenburg

Für Rückfragen steht Ihnen selbstverständlich auch unsere Serviceauskunft zur Verfügung. Sie erreichen sie unter der kostenfreien VBN-24h-Serviceauskunft: 0421/ 59 60 59

02.04.2020, 15:45 Uhr: Linienverstärkung bei BREMERHAVEN BUS ab 6. April

BREMERHAVEN BUS verstärkt ab kommenden Montag, den 06.04.2020 einen Abschnitt auf dem Linienverlauf der Linie 502 zwischen Hauptbahnhof und Flötenkiel zu den Hauptverkehrszeiten. BREMERHAVEN BUS ergänzt den derzeitigen Sonderfahrplan durch weitere Fahrten auf einem Abschnitt auf der Linienführung der Linie 502. Ab Montag, den 6. April 2020 wird das Angebot der Linie 502

  • zwischen Hauptbahnhof und Flötenkiel
  • werktags von 09:30 Uhr bis 18:30 Uhr

erweitert. Fahrgäste können dann doppelt so oft das Angebot nutzen. Mit den zusätzlichen Fahrten soll die Einhaltung des Mindestabstandes bei der Fahrt erleichtert werden. Die zusätzlichen Abfahrten auf den Abschnitten der Linie 502 werden auf den dynamischen Fahrgastinformationssystemen an den Haltestellen angezeigt. Auch bei der Fahrplanauskunft über den FahrPlaner und die FahrPlaner-App fließen die zusätzlichen Fahrten mit ein. Auf den ausgedruckten Aushangfahrplänen an den Haltestellen sind diese zusätzlichen Abfahrten aus logistischen Gründen nicht dargestellt.

01.04.2020, 08:30 Uhr: AllerBus bietet Ticketverkauf in Verden an

Mit Start zum 1. April bietet das Verdener Verkehrsunternehmen AllerBus aufgrund der aktuellen Situation allen Fahrgästen einen Vorverkauf in seinen Räumlichkeiten in der Moorstraße 2A an, Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

31.03.2020, 11:55 Uhr: Aktuelle Übersicht der VBN-Linien

Die Datei erhalten Sie hier in PDF-Form: Aktuelle Linienübersicht 

30.03.2020, 13:00 Uhr: Verkauf von 7-TageTickets und MonatsTickets für April

Der Verkauf von 7-TageTickets und MonatsTickets für den Monat April ist nur an den Automaten und in den geöffneten Kundencentern/Verkaufsstellen möglich. Der Verkauf beim Fahrpersonal ist weiterhin nicht möglich. Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis. Bleiben Sie gesund!

27.03.2020, 16:00 Uhr: Im Eisenbahnverkehr kommt es innerhalb des VBN bisher nur zu sehr geringfügigen Beeinträchtigungen

Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG: www.lnvg.de) überlässt es den Eisenbahnunternehmen, die Fahrpläne zu reduzieren.
Sollte es dazu kommen, dass die Eisenbahnunternehmen die Zahl der Verbindungen im Regionalverkehr an die Corona-Situation anpassen, hat die LNVG einige Vorgaben gemacht. Verbindungen im Berufsverkehr sollen sichergestellt werden, damit Pendler, die auf Züge angewiesen sind, ihren Arbeitsplatz erreichen können. Auf Hauptstrecken soll mindestens ein Grundangebot im Stundentakt angeboten werden. Auf den Linien von erixx, metronom und NordWestBahn läuft der Betrieb bisher regulär weiter. Sollte es die Situation erfordern, werden Fahrplanänderungen fünf Tage vorher bekannt gegeben. Bisher haben nur die Deutsche Bahn für die Linien des Expresskreuzes: RE 1, RE 8 und RE 9 und die evb für die Linie RB 33 ihre Fahrpläne angepasst.

Auf den Linien RE 1, RE 8 und RE 9 gelten ab 30. März bis voraussichtlich 19. April folgende Fahrpläne:

Für Abweichungen auf der Linie RB 33 (Cuxhaven – Buxtehude) informieren Sie sich bitte auf der Webseite der evb unter: www.evb-elbe-weser.de.

Auf der Linie RB 76 (Rotenburg – Verden) wird derzeit bis voraussichtlich 30. April planmäßig ein Schienenersatzverkehr gefahren. Den Fahrplan finden Sie hier:

27.03.2020, 12:15 Uhr: Haltestelle "Ikea" in Oldenburg wird von Linie 340 bis auf weiteres nicht bedient

Wegen der aktuellen Corona-Krise ist das Möbelhaus IKEA in Oldenburg derzeit geschlossen. Darum wird die Haltestelle "Oldenburg, IKEA" von der Linie 340 bis auf weiteres nicht angefahren. Die Haltestelle „ Oldenburg, Werrastraße“ dient als Ausweichhaltestelle, so die Firma Hanekamp Busreisen.

27.03.2020, 11:25 Uhr: AST-Fahrten im Landkreis Cuxhaven ab 28. März abends nur noch bis 22:00 Uhr

Ab 28.03.2020 werden die AST-Fahrten im Landkreis Cuxhaven nur noch bis 22:00 Uhr angeboten, so die KVG Stade. Zum Schutz der Arbeitnehmer und zur Reduzierung des Freizeitverkehrs entfallen die späteren AST-Angebote. Ziel ist es, das AST-Angebot tagsüber aufrecht zu erhalten. Sollten nach 22:00 Uhr aus beruflichen Gründen AST-Fahrten erforderlich sein (Schichtbetrieb), sind diese über das örtliche Taxiunternehmen abzuwickeln. Ein Nachweis vom Arbeitgeber ist vorzulegen. 

27.03.2020, 08:50 Uhr: Busangebot in den Landkreisen Ammerland, Cuxhaven (NEU), Diepholz, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Verden und Wesermarsch sowie die einbrechenden Verkehre ins VBN-Land

27.03.2020, 08:30 Uhr: Notfahrplan auf den Linien 530/570, 574, 575/576 und 580/582 ab Samstag, 30. März

Die Regionalbuslinien 530/570, 574, 575/576 und 580/582 verkehren ab Samstag, den 28.März 2020 nach einem vorübergehend geänderten „Notfahrplan“. Einige Fahrten finden nicht statt. Zusätzlich verkehrt die Linie 580/582 wegen einer Vollsperrung der Landesstraße in Höhe Ueterlande nach einem Baustellenfahrplan. 

Die Fahrpläne finden Sie hier:

Und hier die Fahrplanänderungen in der Übersicht: 

26.03.2020, 11:10 Uhr: ALT bei BREMERHAVEN BUS

Auch bei der Fahrt mit dem Anruf-Linientaxi (ALT) wird die einzuhaltende Abstandsregelung bedacht.   
BREMERHAVEN BUS ergänzt das reguläre Fahrplanangebot durch den Einsatz von AnrufLinientaxen (ALT), um auch bei geringerer Nachfrage Mobilität zu ermöglichen. Diese Fahrten sind mit einem Telefonsymbol im Fahrplan gekennzeichnet und werden durch Taxen durchgeführt. Mindestens 45 Minuten vor fahrplanmäßiger Abfahrt muss die Anmeldung des Fahrtwunsches unter Telefon 04 71 / 30 03 44 4 erfolgen. Die gemäß des derzeitigen Sonderfahrplans angebotenen ALT-Fahrten werden ab sofort aufgrund der gebotenen Abstandsregelung als Einzelbeförderung abgewickelt. Wir bitten um Verständnis, dass diese Regelung unter dem Vorbehalt zur Verfügung stehender Fahrzeuge steht. Häusliche Gemeinschaften können die Fahrt selbstverständlich weiterhin zusammen antreten.  

25.03.2020, 10:00 Uhr: Mindestabstand bei BREMERHAVEN BUS

Auch BREMERHAVEN BUS richtet sich auf die einzuhaltende Abstandsregelung ein. Ab sofort bleibt jeder 2. Sitzplatz frei. BREMERHAVEN BUS markiert derzeit alle im Einsatz befindlichen Fahrzeuge: Bei jedem 2. Sitzplatz stellen große gelbe Kreuze klar: Dieser Platz bleibt frei! Diese markierten Plätze sind aus Sicherheitsgründen freizuhalten, um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken. Durch diese Maßnahme werden die Fahrgäste aufgefordert die Anhäufung von Menschen zu entzerren. „Der Abstand zwischen den einzelnen Fahrgästen, die nicht in einer häuslichen Gemeinschaft leben, sollte auch während der Fahrt bestmöglich eingehalten werden können“, so der Geschäftsführer der Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Robert Haase. „Sofern aufgrund der neuen Regeln vermehrter Einsatz von Fahrzeugen erforderlich ist, werden wir nachbessern“, so Haase. Darüber hinaus werden die Fahrgäste gebeten darüber nachzudenken, ob gewohnte Fahrten bei vermehrtem Fahrgastaufkommen zu Stoßzeiten, nicht in weniger frequentierte Zeitfenster verschoben werden können. Zudem sollten die überall kommunizierten Hygienemaßnahmen nach der Fahrt mit BREMERHAVEN BUS durchgeführt werden, um das Risiko zu begrenzen.  

24.03.2020, 12:55 Uhr: BSAG stärkt "Pandemie-Fahrplan" ab 25. März

Grundsätzlich gilt ab Mittwoch, 25. März: 
Die Hauptlinien 1, 2, 3, 4, 6, 8, 10 sowie 24, 25 und 26 fahren in Bremen-Stadt montags bis freitags ganztags von 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr verlässlich mindestens alle 20 Minuten

Die Abfahrtszeiten der anderen Linien orientieren sich am Fahrplan für den Samstag.

Zwischen 06:30 Uhr und 09:00 Uhr sowie von etwa 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr fahren die Linien 1, 4, 6, 10, 25 sowie 26/27 auf den folgenden Linienabschnitten alle 10 Minuten:

  • Linie 1 zwischen Huchting und Neue Vahr-Süd
  • Linie 4 zwischen Arsten und Horner Mühle
  • Linie 6 zwischen Flughafen und Hauptbahnhof
  • Linie 10 zwischen Gröpelingen und Östliche Vorstadt (Georg-Bitter-Straße)
  • Linie 25 zwischen Gartenstadt Vahr (Bottroper Straße) und Domsheide
  • Linie 26/27 zwischen Huckelriede und Hauptbahnhof

In Bremen-Nord wird mindestens ein 30-Minuten-Takt angeboten. Dieser wird auf vielen Strecken ebenfalls verstärkt, so dass dort die Busse der Linien 90, 93, 94 und 98 zwischen 08:00 Uhr und 19:00 Uhr alle 15 Minuten fahren.

Samstags und sonntags gilt im Netz der BSAG der Sonntagsfahrplan. 

Alle Angebote werden in der Fahrplaner-App und auf den elektronischen Anzeigen an den Haltestellen angezeigt.

Gewerbegebiete werden zusätzlich angefahren

Die Gewerbegebiete werden mit Zusatzfahrten der Linien 21, 25, 29, 38, 42, 63, 80 und 81 angebunden. 
Die Linie 63 fährt dabei nun zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr im dichten Takt und auch im weiteren Tagesverlauf finden mehr Fahrten statt.
Auf den Linien 24 und 55 wird es morgens Zusatzfahrten geben. 
Die Linien 61 und 62 verkehren weiterhin im Zwei-Stunden-Takt statt der Linien 65 und 66. 
Die Linie 63 fährt auch an Samstagen.

24.03.2020, 09:15 Uhr: Buslinien 237 und 238 zum Mercedes-Benz Werk in Bremen verkehren weiterhin nach regulärem Fahrplan

Die Buslinien 237 und 238 (zum Mercedes-Benz Werk, Bremen) verkehren weiterhin nach regulärem Fahrplan. Sollten die Fahrten aufgrund ausbleibender Fahrgäste eingestellt werden, informieren wir an dieser Stelle. 

20.03.2020, 12:45 Uhr: StrandLäufer und neue Linie 405 verschieben den Betriebsstart – Corona-Pandemie macht Angebotsänderungen notwendig

Der StrandLäufer sollte am 1. April 2020 als landesbedeutsame Buslinie 400 starten. Aufgrund der aktuellen Lage wird dieser Start nun verschoben. Ab 1. April bis auf Weiteres fährt dafür stattdessen die Linie 408 so wie jetzt auch schon nach dem Ferienfahrplan weiter. Die Linie 408 bedient also weiterhin die Strecke Nordenham, Stollhamm, Burhave, Fedderwardersiel, Tossens und Eckwarden. Weitere Infos finden Sie hier: Verschiebung Betriebsstart StrandLäufer und Linie 405

19.03.2020, 16:00 Uhr: Sonderfahrplan bei der VWG – Fahrplanänderung ab Samstag, 21. März

Die Verkehr und Wasser GmbH (VWG) reagiert auf die Schließung von Schulen, Universitäten, Geschäften sowie der weitestgehenden Reduzierung des allgemeinen öffentlichen Lebens. Wegen der dadurch rückläufigen Nachfrage verringert die VWG den Takt und stellt ab Samstag, 21.03.2020, bis auf Weiteres auf einen Sonderfahrplan um. Das Verkehrsangebot orientiert sich dann an allen Tagen an dem Angebot, welches sonst sonntagnachmittags im 30-Minuten-Takt gilt. An den Tagen Montag bis Freitag sind die Busse nach diesem Sonderplan in der Zeit von circa 05:00 Uhr bis 24:00 Uhr unterwegs, an Samstagen in der Zeit von circa 6:00 Uhr bis 24:00 Uhr. Der Sonntagsplan gilt für alle Linien unverändert. Abweichungen hiervon gibt es auf folgenden Linien:

  • Alle Linien, auf denen bisher ein 60-Minuten-Takt gilt, verkehren auch weiterhin im 60-Minuten-Takt.
  • Die Linie 309 verkehrt davon abweichend alle 20 Minuten.  
  • Die Linie 310 fährt, im Gegensatz zu den Sonntagen, auch im Sonderfahrplan über die Haltestelle „Famila“.    
  • Die Linie 310 verkehrt in den Hauptverkehrszeiten nicht über "Uni / Campus Wechloy". "Uni / Campus Wechloy" wird dann über die Linie 306 angebunden, die zusätzlich verkehrt.
  • Die Linien 311/321 verkehren in den Hauptverkehrszeiten gemeinsam im 15-Minuten-Takt.  
  • Keine Änderungen ergeben sich für die Linien 280 und 350.  

Generell eingestellt wird der Nachtbusverkehr. Dieser fährt bereits ab der Nacht vom Freitag, 20.03.2020 auf Samstag, 21.03.2020 nicht mehr. Ein Aushang der Fahrpläne an allen Haltestellen erfolgt nicht. Fahrgäste können sich über den Sonntagsnachmittagsfahrplan der vorhandenen Aushänge informieren. Für aktuelle Fahrplaninformationen bitten wir um Nutzung der elektronischen Fahrplanauskunft (Fahrplaner-App). An Haltestellen mit elektronischen Anzeigern sind die nächsten Abfahrten aller Linien ersichtlich. "Wir bedauern außerordentlich, dass uns die Umstände der Corona-Krise dazu gebracht haben, das Verkehrsangebot einzuschränken zu müssen und die sonst gewohnte VWG-Qualität derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden kann. Aber auch in solch schwierigen Zeiten sind alle Kolleginnen und Kollegen nach Kräften motiviert, allen Bürgerinnen und Bürgern in Oldenburg und den Umlandgemeinden ein Basisangebot an Mobilität sicherstellen zu können", so Morell Predoehl, Prokurist der VWG.

Wichtige Zusatzinfo: Im Ammerland gilt auf den Linien 330 und 340 ab 21. März ein Notfallfahrplan. 

Die Fahrpläne finden Sie hier:

19.03.2020, 08:30 Uhr: Links zu unseren Verkehrsunternehmen

Bitte prüfen Sie auch direkt die Websites der jeweiligen Verkehrsunternehmen nach aktuellen Informationen.
Diese finden Sie hier: https://www.vbn.de/vbn/die-verkehrsunternehmen/

18.03.2020, 09:20 Uhr: Sonderfahrplan bei BREMERHAVEN BUS ab 20. März

BREMERHAVEN BUS fährt ab Freitag, den 20. März 2020, aufgrund weiterer erforderlicher Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus, nach einem Sonderfahrplan. Berufstätige können in den Morgenstunden die gewohnten Fahrten und Anschlüsse nutzen. BREMERHAVEN BUS fährt ab kommenden Freitag, den 20. März 2020, mit Betriebsbeginn einen der Situation angepassten Sonderfahrplan:

Grundsätzlich gilt dann Montag bis Freitag bis 08:30 Uhr und nach 20:00 Uhr der gewohnte Fahrplan auf allen Linien, allerdings ohne die Schnellbuslinien 501 und 511.
Von 08:30 Uhr bis circa 20:00 Uhr finden anschließend die Fahrten in Anlehnung an den gewohnten Samstagsfahrplan statt.

So fahren die Linien von BREMERHAVEN BUS ab kommenden Freitag zwischen 08:30 Uhr und circa 20:00 Uhr wochentags:

  • Hafen-Liner (HL) im 30-Minuten-Takt
  • 502 im 15-Minuten-Takt (Linienverstärkung ab 6. April)
  • 503 im 30-Minuten-Takt
  • 504 wie wochentags gewohnt
  • 505 und 506 im 15-Minuten-Takt. Die 506 fährt ab Parkstraße als 511 nach Leherheide
  • 507, 508 und 509 fahren im Norden mindestens stündlich, im Süden fahren die 507 und 508 ab Hauptbahnhof Bremerhaven Richtung Klinikum Bremerhaven bzw. Schiffdorf jeweils einen 30-Minuten-Takt
  • 510 und 512 wie wochentags gewohnt

An Samstagen und Sonntagen fahren bis auf wenige Ausnahmen alle BREMERHAVEN BUS Linien nach dem gewohnten Sonntagsfahrplan mit folgenden Einschränkungen:

  • Moon-Liner (ML) setzt ein ab
    Haltestelle „Flötenkiel“ um 03:52 Uhr in Richtung Süd
    Haltestelle „Hauptbahnhof“ um 03:53 Uhr in Richtung Nord
  • Night-Liner (NL) ist nicht im Einsatz
  • Hafen-Liner (HL) fährt stündlich zwischen 11:00 und 20:00 Uhr

Für Fahrplaninformationen steht die Fahrplaner-App sowie die VBN 24h Serviceauskunft zur Verfügung.

12.03.2020, 18:30 Uhr: Ab Freitag bei Bussen im VBN hinten einsteigen

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus ist es Ziel der im VBN verkehrenden Verkehrsunternehmen, auch im Falle einer Pandemie ein öffentliches Verkehrsangebot sicherzustellen. Dabei ist die Gesundheit der Mitarbeitenden und der Fahrgäste oberste Prämisse. Deshalb werden im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) folgende Maßnahmen in Abstimmung mit den Städten und Landkreisen sowie den Verkehrsunternehmen ab diesem Freitag, den 13.03.2020 bis auf weiteres umgesetzt:

1. Die vorderste Tür der Busse bleibt geschlossen, so dass dort kein Ein- und Ausstieg mehr möglich ist. Die Fahrgäste werden gebeten, die hinteren Türen zu benutzen.

2. Direkte Folge dieser Maßnahme ist, dass keine Tickets mehr beim Fahrpersonal gekauft werden können. Angesichts der außergewöhnlichen Situation werden die Fahrgäste gebeten, ihre Tickets auf anderen Kanälen zu erwerben, beispielsweise über die HandyTicket-Funktion der FahrPlaner-App, an den Ticketautomaten sowie in Kundencentern und Vorverkaufsstellen.

Fahrgäste werden gebeten, die Fläche hinter dem Fahrerarbeitsplatz möglichst frei zu halten. Die Verkehrsunternehmen sind sich bewusst, dass die Maßnahmen eine Komforteinbuße für die Fahrgäste darstellen. Angesichts der außergewöhnlichen Situation und zum Zwecke der Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs sind diese Maßnahmen jedoch notwendig.

Für Fahrgäste, die mit Zügen im VBN-Land unterwegs sind, gilt weiterhin, dass ein Einstieg nur mit gültigem Fahrausweis möglich ist. In Straßenbahnen in Bremen besteht die Möglichkeit, sich Tickets an den Automaten in den Fahrzeugen zu kaufen.