Druck starten



Seite: http://www.vbn.de/aktuelles/pressemitteilungen/detailseite.html
Druckdatum: 19. January 2019 - 02:56 Uhr
Navigation: Startseite / Aktuelles / Pressemitteilungen

Weitere Fragen zum Thema

Die Serviceauskunft erreichen Sie täglich rund um die Uhr unter der Rufnummer

04 21/59 60 59

oder schreiben Sie uns eine E-Mail

ÖPNV-Auswirkungen Bauarbeiten Lesumbrücke

Gezeigt wird ein Baustellenschild

Am Montag, 17. Dezember, beginnen auf der Autobahnbrücke der A 27 über die Lesum die Arbeiten zur Sanierung des Bauwerks. Diese Maßnahme hat voraussichtlich auch spürbare Auswirkungen auf den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Osterholz und in Bremen – vor allem im Verkehr zwischen Bremen-Nord und Bremen-Stadt. Daher sind einige Anpassungen im Fahrplan der Linien 660 (Bremen – Hagen) und 680 (Gröpelingen – Ritterhude – OHZ – Wallhöfen) sowie eine Haltestellenverlegung der Linie 662 (Platjenwerbe – OHZ) notwendig.

Die Linien 660 und 680 werden ab dem 17. Dezember bis auf weiteres in Bremen-Burg enden. Fahrgäste mit den Zielen Bremen Hauptbahnhof oder Gröpelingen müssen ihre Fahrt in Bremen-Burg mit der Regio-S-Bahn (RS 1) beziehungsweise mit einem Bus der BSAG in Richtung Gröpelingen fortsetzen.

In Ritterhude wird die Haltestelle "Ihlpohl, Tankstelle" der Linie 662 zur Haltestelle "Ihlpohl, Schule" verlegt. Dadurch muss die Linie nicht mehr den vom Rückstau gefährdeten Bereich durchfahren.

Die Änderungen sind erforderlich, damit die Regionalbusse während der Baumaßnahme weiterhin möglichst pünktlich fahren können. So werden die Auswirkungen des zu erwartenden Rückstaus auf den ÖPNV und die Schülerbeförderung minimiert, aber nicht völlig ausgeschlossen. Die Beteiligten (Landkreis Osterholz, VBN, BSAG und ZVBN) werden die Situation im Blick behalten und bei Bedarf nachsteuern.

Wie sehr die Bauarbeiten auf der Lesumbrücke zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen auf  den Straßen zwischen Gröpelingen und Burg führen, ist derzeit noch unklar. Ist dies aber der Fall, wird es voraussichtlich auch bei den BSAG-Buslinien zwischen Bremen-Nord und Bremen-Gröpelingen zu Verspätungen beziehungsweise Linieneinkürzungen kommen. Fahrgäste aus Bremen-Nord in Richtung Stadt sollten dann – wenn möglich – frühzeitig auf die Regio-S-Bahn ausweichen. Hierbei kann es sinnvoll sein, einen anderen Regio-S-Bahn-Bahnhof als Bremen-Burg zu wählen, da dort mit erhöhten Fahrgastzahlen zu rechnen ist.

Die Baustellenfahrpläne der drei Regionalbuslinien sind ab sofort über die Fahrplaner-App und elektronische Fahrplanauskunft einsehbar und können hier aufgerufen werden: Linienfahrpläne. In den Fahrplanauskunftsmedien werden ebenso wie auf den digitalen Haltestellenanzeigen auch Echtzeitinformationen zu Verspätungen angezeigt. Für Tarif- und Fahrplanauskünfte steht außerdem die VBN-24h-Serviceauskunft unter der Rufnummer 04 21 / 59 60 59 zur Verfügung.