Druck starten



Seite: http://www.vbn.de/presse/pressemitteilungen/mit-dem-sylvette-ticket-des-vbn-in-die-kunsthalle-bremen.html
Druckdatum: 18. November 2017 - 18:20 Uhr
Navigation: Startseite / Seiten der Metanavigation / Presse / Pressemitteilungen

Mit dem „Sylvette-Ticket“ des VBN in die Kunsthalle Bremen

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und die Kunsthalle Bremen bieten ein Kombiticket zur Ausstellung „Sylvette, Sylvette, Sylvette – Picasso und das Modell“ an, das den Eintritt zur Ausstellung sowie die An- und Abreise in den Verkehrsmitteln des VBN beinhaltet. Kunstinteressierte Besucher im VBN-Gebiet (Bremen und das niedersächsische Umland, inkl. Oldenburg, Bremerhaven, Verden und Delmenhorst) erhalten mit diesem Angebot die Gelegenheit, die große Sonderausstellung in der Kunsthalle Bremen noch bis zum 22.06.2014 zu speziellen Konditionen zu erleben. Das Ticket gilt als Berechtigungskarte für den Eintritt in die Kunsthalle und ist als Fahrausweis im gesamten Verbundgebiet am Tag des Ausstellungsbesuchs für die An- und Abreise mit allen VBN-Verkehrsmitteln, also auch bei der BSAG, nutzbar. In den Zügen gilt das Kombiticket ausschließlich in der zweiten Wagenklasse.

Beim Einlass erhalten die Besucher an der Kasse am Südeingang Originaleintrittskarten der Kunsthalle, die zur Rückfahrt am Tag des Ausstellungsbesuchs berechtigen. Das Kombiticket für Erwachsene (12,00 €), für Kinder (3,50 €) und für Familien (24,00 €) gibt es bei den Vertriebsstellen der VBN-Unternehmen. An den Automaten von DB, metronom und NordWestBahn ist es möglich, das Kombiticket schon im Voraus unter Angabe des Besuchstages zu kaufen.

Mit dem „Sylvette-Ticket“ des VBN wird der Ausstellungsbesuch zu einem entspannten Kurztrip in die Hansestadt. Der Clou: Die Fahrt nach Bremen und zurück ist praktisch kostenlos, da das Kombiticket des VBN genauso viel kostet, wie die normalen Eintrittskarten an der Tageskasse der Kunsthalle. Bitte beachten Sie, montags bleibt die Kunsthalle geschlossen!

Hier gibt es mehr Infos zur Ausstellung.