Hauptinhalt

BOB-Ticket jetzt auch bei der Deutschen Bahn

Für alle Spontan- und Gelegenheitsfahrer wird das Reisen für VBN-Kunden im Expresskreuz Niedersachsen/Bremen noch attraktiver.

Bisher konnten VBN-Kunden mit einem BOB-Ticket (BOB = bequem ohne Bargeld) ihre Fahrt nur bei der NordWestBahn und den drei städtischen Verkehrsunternehmen in Bremen, Bremerhaven und Oldenburg elektronisch speichern und später bezahlen. Seit heute ist dies auch bei der Deutschen Bahn möglich. In den VBN-Bahnhöfen Eystrup, Dörverden, Barnstorf, Lemförde, Diepholz, Westerstede-Ocholt und Augustfehn wurden in den vergangenen Wochen die erforderlichen Terminals installiert.

Mit dem BOB-Ticket muss sich der Fahrgast keine Gedanken mehr machen. Er wählt nur noch seinen Zielort aus und gibt die Personenzahl ein, um die Fahrt auf dem BOB-Ticket zu speichern. Am Monatsende wird eine Rechnung auf der Basis des jeweils günstigsten Tagesbestpreises erstellt und der Monatsbetrag dann bequem vom Girokonto eingezogen. Das BOB-Ticket gilt im gesamten VBN-Land je nach gelöster Preisstufe selbstverständlich auch beim Umsteigen auf andere VBN-Verkehrsunternehmen, z.B. die BSAG in Bremen, die VWG in Oldenburg oder den BREMERHAVEN BUS.


Die Vorteile der BOB-Karte:

•    Die BOB-Karte kostet nichts (keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz) und spart bei jeder Fahrt Geld
•    kein „lästiges“ Bezahlen mit Kleingeld oder Geldscheinen am Automaten mehr
•    BOB berechnet stets den günstigsten Preis für den Tag
•    ideal für alle Spontan- und Gelegenheitsfahrer
•    EC-Karte als BOB-Ticket einsetzbar, sonst separate grüne BOB-Karte
•    Sofortsperre bei Verlust möglich

Unter www.vbn.de bzw. unter der VBN-24h-Serviceauskunftnummer 0421/596059 erhalten Sie weitere Informationen zu BOB.

Ansprechpartner für die Redaktion:
DB Mobility-Logistics:     Egbert Meyer-Lovis   040 / 3918-4498 
VBN:                             Eckhard Spliethoff   0421/ 59 60-150

Servicenavigation im Hauptinhalt

zurück Seite drucken

Bookmarknavigation