Druck starten



Seite: http://www.vbn.de/aktuelles/news/archiv/detailseite.html
Druckdatum: 19. November 2017 - 09:48 Uhr
Navigation: Startseite / Aktuelles / News / Archiv

Weitere Fragen zum Thema

Die Serviceauskunft erreichen Sie täglich rund um die Uhr unter der Rufnummer

0421/59 60 59

oder schreiben Sie uns eine E-Mail

Der erste WLANBus von BREMERHAVEN BUS

Vom 2. Mai bis 26. Juni 2016 war der WLANBus im Testbetrieb im gesamten Liniennetz von BREMERHAVEN BUS im Einsatz.

Die Fahrgäste konnten sich während der achtwöchigen Testphase an einer Umfrage beteiligen, um Rückschlüsse auf das Fahrgastverhalten sowie deren Beurteilung des kostenlosen Angebotes ziehen zu können. Über 75 % der Teilnehmer an der Umfrage nutzen täglich Bus und Bahn.

Alles in allem kam der erste WLANBus bei den Fahrgästen sehr gut an.

Insgesamt wurden während der Testphase 1.614 WLAN-Anmeldungen über den Projektpartner Hotsplots gezählt. 265 Fahrgäste haben sich mehrfach angemeldet, so dass man von 1.349 unterschiedlichen Nutzern ausgehen kann.

Von den knapp 300 Fahrgästen, die sich an der Umfrage beteiligten, haben die meisten Teilnehmer die Fragen online beantwortet. Weitere 74 Rückläufe gab es über im Fahrzeug vorgehaltene Flyer.

Über 85 % der gesamten Teilnehmer begrüßten das WLAN Angebot in dem Fahrzeug von BREMERHAVEN BUS. Über 80 % der Smartphonenutzer gaben an, dass sie mindestens zufrieden waren bei ihrer Testfahrt mit dem kostenlosen WLAN Angebot. Über 70 % waren sowohl mit der Qualität der Verbindung als auch mit der Geschwindigkeit der Verbindung mindestens zufrieden.

Probleme gab es während der Testphase kaum: Bis auf eine kleine Startschwierigkeit zu Beginn des Testbetriebes zeigt das Protokoll des Fahrzeuges immer einen konstanten Empfang.

Das Fahrzeug mit der KOM Nr. 1523 bleibt erst einmal als „Unser erster WLANBus“ mit der auffälligen Beklebung - die auf die besondere Ausstattung hinweist - im Einsatz. Im Hintergrund laufen aber schon die Vorbereitungen für die Einführung der WLANBus Linie 502 in Bremerhaven, die spätestens 2017 umgesetzt werden soll.